Zimmermann direkt
0170-1817100

hz@hermannzimmermann.de

Einvernehmliche Scheidung vom Spezialisten


Hermann Hans Hugo ZIMMERMANN, Spezialist für einvernehmliche Scheidungen in Berlin mit Kanzleiräumen in Berlin-Schöneberg

.

Nahezu alle von mir bearbeiteten Scheidungen führe ich inzwischen schnell und einvernehmlich durch, in der Regel kostensparend mit nur einem Anwalt und rechtskräftigem Abschluss nach 6 bis 12 Wochen, vorausgesetzt das Trennungsjahr ist erfüllt. Die dabei entstehenden Gerichts- und Anwaltskosten können meist auf den Cent genau vorausgesagt werden, die Gerichtskosten werden am Ende ohnehin immer geteilt, man kann auch vereinbaren, dass sich der andere Partner hälftig oder in anderer Quote an den Anwaltskosten beteiligt.

Kommt eine solche einvernehmliche Scheidung für Sie in Betracht? Sie haben nach der Trennung bereits vollständiges oder zumindest weitgehendes Einvernehmen über alle Trennungs- und Scheidungsfolgen erzielt? Für den Fall dass Kinder aus der Ehe vorgegangen sind: Besteht Einvernehmen, mit welchen Zeitanteilen die Kinder nach der Trennung beim Vater bzw. der Mutter leben werden (Wechselmodell, erweiterter Umgang oder ähnliche moderne Modelle)? Besteht ferner Einvernehmen, wer die bisherige Ehewohnung weiter nutzen kann? Besteht auch Einigkeit über die finanziellen Folgen der Trennung, wie zum Beispiel Kindes- und Trennungsunterhalt und ob und inwieweit auch nach der Scheidung noch Unterhalt zu zahlen ist?

Viele getrennt lebende Paare sind sich einig, dass wechselseitig keine finanziellen Ansprüche erhoben werden sollen, sie wollen nur noch schlicht geschieden werden. In einem solchen Fall kann es sich anbieten, dass das erzielte Einvernehmen in einer notariellen Urkunde (Ehevertrag) verbindlich festgehalten wird, eine solche Urkunde kostet in der Regel weniger, als ein zweiter Anwalt. Der notarielle Verzicht auf die Durchführung des sog. Versorgungsausgleichs - wechselseitige Teilung der in der Ehezeit erworbenen Rentenanwartschaften - kostet z.B. erfahrungsgemäß zwischen 200 und 500 € Notargebühren.

Einvernehmliche Scheidungen verursachen in aller Regel deutlich weniger Gerichts – und Anwaltskosten, erst recht, wenn sich der Fall für die Durchführung mit nur einem Anwalt eignet und auf die Durchführung des Versorgungsausgleiches notariell verzichtet wird. Wir arbeiten in solchen Fällen schon länger vertrauensvoll mit einer Notarin in Berlin-Schöneberg bzw. einem Notar in Berlin-Kreuzberg zusammen, beide sind ebenfalls Fachanwälte für Familienrecht.

Von einvernehmlichen Scheidungen profitieren letztlich direkt oder indirekt auch eventuell vorhandene gemeinsame Kinder. Diese sind durch die Trennung ohnehin bereits hoch belastet und man kann seinen Kindern kaum einen besseren Dienst erweisen, als die Trennungs- und Scheidungsfolgen einvernehmlich zu regeln.
Wenn eine Seite allerdings nicht einigungswillig und/oder nicht einigungsfähig ist, bleibt auch dem noch so einigungsbereiten Partner nur der Weg, seine Ziele im Wege einer streitigen Scheidung durchzusetzen.

Kontakt
zum Scheidungsanwalt in Berlin.