Zimmermann direkt
0170-1817100

hz@hermannzimmermann.de

Ehevertrag zur Beschleunigung des Scheidungsverfahrens

Viele Menschen in Berlin, deren Ehe gescheitert ist, wollen nur geschieden werden, möglichst einfach, möglichst schnell und möglichst kostensparend.

Sie sind sich bereits vollständig oder weitgehend über die Trennung- und Scheidungsfolgen einig, wollen kostensparend die Scheidung mit nur einem Anwalt.

Ist die Ehedauer bereits über drei Jahre, wäre an sich zwangsläufig der Versorgungsausgleich durchzuführen. Dies würde das Scheidungsverfahren nicht nur um viel Monate oder länger verzögern und den Aufwand für die Eheleute erhöhen (Vordrucke ausfüllen, Rückfragen den Rententräger zu Lücken im Versicherungsverlauf beantworten, alte Zeugnisse und Arbeitsbescheinigungen beibringen etc.), sondern das Scheidungsverfahren auch erheblich verteuern. Für jedes Anrecht, mit dem sich das Gericht befassen muss, und sei es eine noch so kleine Riester-Rente, erhöht sich der Gegenstandswert des Scheidungsverfahrens um 10 %, womit sich auch die Gerichts- und Anwaltskosten erhöhen.

In dieser Situation kann ein nachträglicher Ehevertrag helfen. Die Eheleute verzichten nachträglich auf die Durchführung des Versorgungsausgleiches in einer notariellen Urkunde.

Wir arbeiten in diesen Fällen vertrauensvoll mit einer Notarin in Berlin-Schöneberg und einem Notar in Berlin-Kreuzberg zusammen, beide sind ebenfalls Fachanwälte für Familienrecht. Die Notarkosten sind in der Regel wesentlich geringer als die Kosten, die für einen zweiten Anwalt ausgegeben werden müssten.

Soll nur der Versorgungsausgleich ausgeschlossen werden, liegen die Kosten in der Regel zwischen 200 und 500 €.

.